Geschichte

Das Rad neu erfinden

1955 gründete der schwedische Unternehmer Carl Munters die Munters Corporation. Seine ursprüngliche Idee war es, eine Klimaanlage auf Grundlage von Verdunstungskühlung und Entfeuchtung zu entwickeln. Zu den wichtigsten Erfindungen für das neue System gehörten der Sorptionsrotor und die Verdunstungskühlkörper.

Er hat sich als echter Innovator und Experte auf dem Gebiet der Feuchtigkeitsregelung einen Namen gemacht. 1985 rief Carl Munters den Geschäftsbereich Moisture Control Service (MCS) ins Leben. Versicherungsunternehmen und ihre Lieferanten nutzten bereits kleinere Munters-Einheiten zur Trocknung von Gebäuden mit Wasserschäden. In den 1990er Jahren expandierte Munters – zunächst im Vereinigten Königreich – weiter und wuchs zu einem internationalen Konzern mit Niederlassungen in über 20 Ländern an.

Munters war in erster Linie ein großes Produktionsunternehmen und sah neue Herausforderungen im Dienstleistungsbereich. Der Geschäftsbereich Moisture Control Services operierte in einem Umfeld mit hohem Aufkommen und niedrigen Unternehmenswerten und war auf die Zusammenarbeit mit einer Vielzahl an Personen angewiesen, die diese Dienste leisteten. Aus diesem Grunde war es MCS niemals gelungen, die Rentabilitätserwartungen des Mutterunternehmens zu erfüllen.

Im Oktober 2010 trennte sich die Munters Gruppe von dem Unternehmensbereich MCS und Polygon wurde ins Leben gerufen. Im Besitz von Triton Investors, einem Private-Equity-Unternehmen, verfolgt Polygon heute ein starkes Wachstumsprogramm mit besonderem Fokus auf die Sachschadensanierung. Wir verhindern, kontrollieren und mindern die Auswirkungen von Wasser-, Brand- und Klimaereignissen ab und profitieren dabei von unseren Wurzeln in Munters.