Case Studies – Brandschaden

Unterstützung für den Wiederaufbau von Häusern in Norwegen

Bei einem Schaden durch einen verheerenden Dachstuhlbrand in einem Mehrfamilienhaus im norwegischen Kolbotn war Polygon noch am selben Tag vor Ort, an dem das Feuer gelöscht wurde.

Das vierstöckige Gebäude hatte 23 Wohnungen, von denen zwei durch den Brand vollständig zerstört wurden. Die übrigen Wohnungen waren von Löschwasser betroffen – entweder direkt durch Löscharbeiten oder durch Wasser, das durch die Decke tropfte. Der Auftrag umfasste eine vollständige Sanierung nach einem Brandschaden: Beseitigung und Reinigung von Brandresten, Reparatur des Wasserschadens in sämtlichen Wohnungen und Schimmelbeseitigung in den feuchten Bereichen.

Verschärft wurde die Lage durch die große Anzahl an obdachlosen Personen. Zahlreiche Menschen waren betroffen, weil alle Mieter das Gebäude während der Instandsetzungsarbeiten verlassen mussten. Wir wussten, dass wir für die Abwicklung dieses Auftrags drei bis vier Monate brauchen würden, sodass Kommunikation, Empathie, ein effizientes Projektmanagement und die Kontrolle der Prozesse erforderlich waren, um Verzögerungen zu vermeiden und die Menschen wieder in ihre Wohnungen einziehen zu lassen.

Die Versicherungen vertrauen uns als Partner, weil wir die volle Verantwortung für einen Auftrag übernehmen können. In diesem Fall haben wir sämtliche Sanierungsarbeiten selbst durchgeführt und ein gesondertes Labor mit der Schimmeluntersuchung beauftragt. Uns ist es wichtig, einen positiven Dialog mit den Endkunden während eines Projektes zu führen, weil glückliche Bewohner für zufriedene Kunden sorgen.