RICHTIGES VORGEHEN BEI HOCHWASSERSCHÄDEN

RICHTIGES VORGEHEN BEI HOCHWASSERSCHÄDEN

Die Gefahr von Überschwemmungen wird Realität für immer mehr Menschen, Hausbesitzer und Unternehmen. In fast allen Fällen können getroffene Vorsichtsmaßnahmen vor der Flut oder erste, richtige Maßnahmen nach der Flut, dazu beitragen, die Folgen einer Übeschwemmung zu minimieren bzw. den Wiederherstellungsprozess zu beschleunigen.

Angesichts der damit einhergehenden Schäden an ihrem Eigentum und Besitz und der Tatsache, dass es, je nach Schadenausmaß, eine lange Zeit dauern kann, bis sie in ihre Häuser zurückkehren oder den Betrieb wieder aufnehmen können, wird auch die Bedeutung einer professionellen Schadenabwicklung und Sanierung immer wichtiger.

In fast allen Fällen können getroffene Vorsichtsmaßnahmen vor der Flut oder erste, richtige Maßnahmen nach der Flut, dazu beitragen, die Folgen einer Übeschwemmung zu minimieren bzw. den Wiederherstellungsprozess zu beschleunigen.

Polygon verfügt über langjährige Erfahrungen im Umgang mit den Nachwirkungen von Überschwemmungen an Gebäuden und Inventargegenständen. Zeit spielt bei der Verringerung von Schäden, die durch Wasser und/oder Schlamm erzeugt wurden, eine entscheidende Rolle.

Egal ob Keller, Wohnzimmer oder auch die Betriebsstätte: Die richtigen Schritte nach dem Ereignis können Verluste oder Kosten für Schäden erheblich reduzieren. Z.B. können viele Inventargegenstände, aber auch Betriebsanlagen, Maschinen oder elektronische Geräte noch gerettet werden, wenn eine technische Trocknung innerhalb von 24 - 48 Stunden nach dem Schadeneintritt gestartet wird. Nur dann ist in vielen Fällen eine danach folgende Sanierung (Vakuumtrocknung, chemische Desinfektion, nachfolgende Sanierungsgewerke) sinnvoll. Polygon Österreich hat eine Liste von Top-Tips für den Geschädigten erstellt, um dazu beizutragen, im Falle eines Schadenereignisses richtig zu handeln.