3D-Rotorblattprüfung von Windenergieanlagen On- und Offshore

3D-Rotorblattprüfung von Windenergieanlagen On- und Offshore

Die korrekte Einstellung der Rotorblätter ist entscheidend für den optimalen Betrieb der Windenergieanlage. Bereits eine geringe Fehlstellung im Blatteinstellwinkel führt zu einer schädlichen aerodynamischen Unwucht. Die Folgen sind Leistungseinbußen, erhöhte Lärmemissionen und ein beschleunigter Verschleiß von Komponenten der Anlage.

Bei der 3D-Rotorblattprüfung erfolgt die laserbasierte Aufnahme von Rotorblattprofilabschnitten. Aus der Lage und Orientierung der Profilabschnitte können Winkeldifferenzen zwischen den Rotorblättern und gegenüber Solldaten ermittelt werden.

Aufgrund der geometrischen Referenzierung im Rotor werden gezielt Profilschnitte am Rotorblatt aufgenommen. Die Messung an mehreren Positionen ermöglicht es eventuell vorhandene Abweichungen in der Form der Rotorblätter aufzuzeigen. Aus den verschiedenen Ergebnissen kann somit der günstigste Einstellwinkel ermittelt werden. Durch die Änderung des Blatteinstellwinkels wird, trotz einer möglichen Abweichung im Formverlauf, die aerodynamische Unwucht bestmöglich minimiert.

Das Messverfahren ist für verschiedenste Windenergieanlagentypen ausgelegt und wird sowohl bei On- und Offshore-Anlagen eingesetzt.

 

Unsere Leistungen im Überblick:

  • Überprüfung von Winkeldifferenzen zwischen den Rotorblättern („relativer Einstellwinkel“)
  • Überprüfung von Winkeldifferenzen gegenüber Referenzen („absoluter Einstellwinkel“), z.B. gegenüber bereitgestellte Herstellerdaten oder Vergleichswindenergieanlagen
  • Prüfung der Verwindung am Rotorblatt
  • 3D-Aufnahme der Rotorblattoberflächenform im Produktionswerk
  • Bestimmung der Nordausrichtung des Rotors der Windenergieanlage
  • Messung von Nabenhöhe, Turmneigung, Windmessmastparametern

Anschauliche und weiterführende Informationen finden sie als PDF-Dokument unter dem folgenden Link:

 

Flyer 3D-Rotorblattprüfung