Geschichte

POLYGONVATRO Unternehmensgeschichte

Im Februar 1992 gründete Dipl.-Ing. Andreas Weber die damalige VATRO Bautrocknungs GmbH. Bereits in den ersten Monaten konnte sich das Trocknungsunternehmen bundesweit etablieren.

Schnell erkannte der Firmengründer, dass alleine die Trocknung eines Gebäudes bei einem Wasserschaden für den Geschädigten nicht die vollständige Hilfe bieten kann und baute die Dienstleistung um die Bereiche Leckageortung und Sanierung nach Wasserschäden aus. Später folgte die Gefriertrocknung, die auch heute noch durch eigens konzipierte Anlagen angeboten wird.

Neben dem Aufbau des Niederlassungsnetzes wurde im Jahr 1995 der Grundstein der neuen Olper Hauptverwaltung gelegt. Parallel zur strukturellen Erweiterung wurde das Dienstleistungsangebot ebenfalls weiter ausgebaut, immer mit dem Ziel vor Augen den Ansprüchen des Marktes als Komplettsanierer nach Brand- und Wasserschäden gerecht zu werden.

Selbst das Krisenjahr 1996 konnte erfolgreich gemeistert werden. Ein Jahr später nahm die VATRO den Erfolgskurs wieder auf und schaffte durch die Verdichtung der Standorte eine noch engere Verbindung zum Kunden. Daneben wurde und wird das Dienstleistungsangebot im Bereich Sanierung laufend erweitert, wie z. B. Brandschadensanierung, Sanierung elektronischer Komponenten, Schalt- und Steuerschränke, C02-Strahltechnik. Seit mindestens 2001 gehört VATRO zu den führenden Trocknungs- und Sanierungsunternehmen Europas.

Die dann folgenden Jahre sind geprägt von strukturellen Maßnahmen (Standortdichte, Errichtung des Technischen Zentrums zur Durchführung von Maschinen- und Anlagensanierung, Zertifizierung nach ISO:9001) und operative Veränderungen (Ausbau und Optimierung der Dienstleistungen, vertrauensvolle Partnerschaften mit Versicherungen) sowie durch internationale Sanierungsmaßnahmen im Groß- und Industrieschadenbereich (METRO Prag, Lufthansa Irland, VW-Werk Spanien, Siemens Mexico).

Polygon

Am 1. Oktober 2010 wurde die Munters MCS-Sparte von der Munters-Gruppe 30 Jahre nach Gründung separiert und ging als eigenständiges Unternehmen an den Start: Polygon. Im Juni 2011 erfolgte die Fusion der Polygon mit der VATRO, dem Marktführer im deutschen Schadensanierungsmarkt. Das aus Polygon und VATRO entstandene weltweite Unternehmen ist mit Umsätzen von mehr als 619 Millionen Euro und 4.300 Mitarbeitern der mit Abstand größte europäische Schadensanierer.

Die strategischen Ziele der Fusion sind:

• die Marktführerschaft in Deutschland, Europas größtem Markt für Schadensanierung, zu festigen

• das größte Leistungsspektrum sowie das engste Niederlassungsnetz zu bieten

• VATROs Kompetenz, Erfahrung und Vernetzung im Großschadenbereich in Verbindung mit Polygon's europäischer Präsenz zum Ausbau des Großschadensegments zu nutzen

POLYGONVATRO - mehr als 40 Jahre Erfahrung!